Hessischer Bildungsserver / Bildungsregion Marburg

Digitale Medien und ihre Auswirkungen auf Kinder mit Migrationshintergrund im Grundschulalter

Thema Digitale Medien und ihre Auswirkungen auf Kinder mit Migrationshintergrund im Grundschulalter freigegeben
Inhalt/Beschreibung

Die Fortbildung beschäftigt sich mit dem derzeit scheinbar unhinterfragten Gebot der Mediennutzung an Schulen aus kritischer medienpädagogischer Sicht. Inwiefern macht der Medieneinsatz im Kindesalter überhaupt Sinn und wenn ja, an welcher Stelle? Eine leitende Frage wird sein, welche Folgen der zunehmend von Medien geprägte Alltag auf die Schülerinnen und Schüler und deren Lernvermögen hat und wie Lehrkräfte den negativen Folgen entgegenwirken können. Insbesondere SchülerInnen mit Migrationshintergrund, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und deren Eltern sie nicht bei den Hausaufgaben und mit bestimmten Förderangeboten unterstützen können, werden durch digitale Beschulung noch weiter benachteiligt. Die Entwicklung der Grundfertigkeiten (Lesen, Schreiben, Rechnen) wird bei vielen Kindern, auch bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern durch zunehmende Bildschirmaktivitäten beeinträchtigt, wie die Leseforschung seit Jahren bestätigt. Viele SchülerInnen beschäftigen sich bereits in ihrer Freizeit viele Stunden täglich mit digitalen Medien. In Korrelation zu der exzessiven Mediennutzung nehmen viele Störungs- und Krankheitsbilder sowie auch Leistungsschwierigkeiten im Kindesalter zu, die sich in der Schule bemerkbar machen. Welcher Grundvoraussetzungen bedarf es, die SchülerInnen im Jugendalter zur Medienmündigkeit zu erziehen? Wie können Lehrpersonen die Urteilsfähigkeit stärken, so dass sich die SchülerInnen als Jugendliche weniger im Informationsdschungel des Internet verlieren? Der Arbeit und Verständigung mit den Eltern kommt insbesondere im Grundschulalter eine entscheidende Rolle zu. So wird herausgearbeitet, was Lehrkräfte den Eltern zum Umgang mit Medien in der Freizeit mitgeben können. Hier wird auch auf die interkulturelle Kommunikation und mögliche Missverständnisse eingegangen.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten

Die Teilnehmer reflektieren: Elternarbeit, Interkulturelle Aspekte, Aufklärung auf Elternabenden, Voraussetzung für Erwerb der Bildungssprache und Schriftsprachenkompetenz, Medienreduktion im schulischen Alltag der Primarstufe, Bedeutung des Medienschutzes, Mediensucht und Umgang damit, Prävention gegen Aufmerksamkeitsstörungen, Wirkung von digitalen Formaten auf kognitive und emotionale Entwicklung.
Portfolio "Medienbildungskompetenz"

Themenbereich Integration von Schüler/innen nicht deutscher Herkunftssprache
Fächer/Berufsfelder Deutsch als Fremd-/Zweitsprache
Zielgruppe(n) Lehrkräfte, Mitgl. Schulleitung/schul. Steuergruppen
Schulform(en) Förderstufe/Übergang 5/6, Grundschule
Veranstaltungsart Einzelveranstaltung
Bildungsregion Bildungsregion Marburg - Biedenkopf
Anbieter/Veranstalter
SSA Landkreis Marburg-Biedenkopf
Mirjam Wege
Robert-Koch-Str. 17
35037 Marburg
Fon: 06421 - 61 65 00 
Fax: 06421 - 61 65 24 
E-Mail: FORTBILDUNG.SSA.MARBURG@KULTUS.HESSEN.DE
Hinweis(e) Anmeldeinformation: Staatliches Schulamt Marburg-Biedenkopf   Ansprechpartner: Jeanette Louise Biba
Dauer in Halbtagen 1
Zeitraum 31.07.2021 14:00 bis 17:00
Kosten 0,00€
Ort Staatliches Schulamt Marburg, Robert-Koch-Str. 17, 35037 Marburg
Veranstaltungsnummer 0200086401
Interne Veranstaltungsnummer 51054056

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung muss über die Seiten der Akkreditierungsstelle erfolgen. Suchen Sie dort bitte nach Ihrer Veranstaltung (Veranstaltungsnummer: 0200086401) und folgen Sie den Anweisungen und Hilfen der Akkreditierungsstelle.

Vielen Dank.